Startseite

FACEBOOK: http://www.facebook.com/FsvLangwedelVolkersen    

 
Termine


 

NEU Online-Terminkalender


Top-Nachricht


VSK Osterholz/ Scharmbeck U16 gegen FSV U16I

Desolate Leistung besiegelt hohe Niederlage gegen den VSK Osterholz/ Scharmbeck

In einer einseitigen Partie bei herrlichem Fußballwetter präsentierte sich der FSV in einem desolaten Zustand, und verlor das Punktspiel deutlich und auch in der Höhe verdient mit 7:1 Toren. Nachdem es zur Pause noch 0:0 stand, brachen beim FSV spätestens nach dem 0:3 alle Dämme. Den Torreigen eröffnetet der Gegner nach zwei Minuten in der zweiten Halbzeit und erzielte mit einem trockenen Schuss ins rechte untere Eck das bis dahin verdiente 1:0. Das 2:0 und 3:0 fielen dann im Dreiminutentakt, (45. und 48.) Auch die Umstellung auf Dreierkette brachte nicht den gewünschten Umschwung. Der VSK nutzte die Schwächen im Mittelfeld als auch in der Abwehr eiskalt aus, und erhöhte innerhalb von  neun Minuten auf 6:0 (60., 63., 69.). Der Ehrentreffer gelang Sören Dargel nach schönem Flugkopfball zum zwischenzetlichen 1:6. Mit dem Schlußpfiff traf der Gastgeber zum letztendlich verdienten 7:1 Endstand.
(Verfasser: Andreas Mothes)



Dariusz Sztorc neuer Trainer der I. Herrenmannschaft 



Für die kommende Saison wurde der 47-jährige Dariusz Sztorc als Nachfolger des ausscheidenden Benjamin Nelle als Trainer der 1. Herren des FSV verpflichtet. Als Co-Trainer bleibt Holger Kreyenhop erhalten.

In Polen geboren und Vater zweier Söhne spielte Dariusz in der ersten polnischen Liga bei Śląsk Wrocław und ging dann zu den Amateuren des SV Werder Bremen in der Verbandsliga  Bremen. Danach folgten Engagements in der Regionalliga bei Holstein Kiel und  bei den Sportfreunden Ricklingen, in der Oberliga bei FC Oberneuland und dem Rotenburger SV.  Seine „Karriere“ als Kicker beendete er mit 44 Jahren 2014 in der Bezirksliga mit dem Rotenburger SV II. Der Fußball B-Lizenzinhaber, die er 1995 in Malente erwarb, absolvierte seine erste Trainerstation beim Rotenburger SV II in der Bezirksliga.

„Der FSV hat mich in allen Bereichen menschlich, sportlich und organisatorisch relativ schnell überzeugen können. Deshalb habe mich entschieden meine Trainerlaufbahn hier fortzusetzen. Ich erhoffe mir genau so viel Ehrgeiz, Arbeitsmoral und Fleiß zu entgegen wie ich es selber mitbringe. Der erste Eindruck ist natürlich sehr positiv“, so der zukünftige Trainer Dariusz Sztorc.

„Ein Trainer in dem Amateurbereich wird an bestimmten Sachen gemessen. Für mich die wichtigste Sache ist die Mannschaft weiter zu bringen, sowohl im sportlichen wie im menschlichen Bereich. Als Fußballer durch und durch will man immer gewinnen und daran gilt es genauso zu arbeiten. Eine erfolgreiche Saison ist doch eine Bestätigung guter Arbeit für alle, für den Verein, den Trainerstab und vor allem für die Mannschaft. Das ist mir wichtig. Der Rest, beziehungsweise die Wahrheit liegt auf dem Platz“.

„Uns war es wichtig, einen Trainer zu verpflichten, der fachlich die immer noch sehr junge Mannschaft des FSV führen kann und menschlich zu unserem Verein passt. Dariusz bringt aufgrund seiner Erfahrung alle Kenntnisse mit, die Mannschaft weiter zu entwickeln. Die mit ihm geführten Gespräche waren von Anfang an positiv und die beteiligten Vorstandsmitglieder waren sofort von Dariusz überzeugt. Wir freuen uns riesig auf die Zusammenarbeit mit Dariusz in der nächsten Saison“, so Rolf Korb 1. Vorsitzender des FSV.




Ralf Görgens übernimmt die 2. Herren 

Ralf Görgens wird in der neuen Saison die FSV-Reserve leiten. Der gebürtige Bremer, der jetzt in Völkersen wohnt, hat letzte Woche seine Zusage für die kommende Spielzeit gegeben. „Ich habe mir dir Mannschaft schon öfter angeschaut und sehe durchaus Potential für die Kreisliga“. Das passt natürlich mit den Vorstellungen des Vorstandes zusammen, der sich ebenfalls den Aufstieg aus der 1. Kreisklasse wünscht.

Görgens war letzte Saison als Co-Trainer des Landesligisten FC Verden 04 tätig, musste aber krankheitsbedingt sein Amt im Winter aufgeben. Davor war er von 2002 bis 2014 im Leistungszentrum des SV Werder Bremen für verschiedene Mannschaften mitverantwortlich.

Schon 1986 hat er bei den Grün-Weißen erstmals Jugendmannschaften trainiert. Der B-Lizenz-Inhaber weiß also, wie es geht.
„Nach dem Abgang von Michael Nelle war es nicht so einfach einen gleichwertigen Ersatz zu finden. Michael hat uns die Latte da schon ziemlich hoch gehängt“, sagt Herrenobmann Olaf Haase und fügt noch an: „Wir hoffen jetzt natürlich noch auf die eine oder andere Spielerzusage, damit wir das Projekt Kreisligaaufstieg angehen können“.


Foto v.l.n.r.: Olaf Haase Dariusz Sztorc, Ralf Görgens, Rolf Korb


________________________________________________________________

FC Langwedel und FSV Langwedel-Völkersen arbeiten mit Techniker-Krankenkasse zusammen

Sich gesund ernähren, viel bewegen und Stress abbauen

Langwedel - Regelmäßige Bewegung, ausgewogene Ernährung und ausreichende Entspannung sind wesentliche Bausteine für ein gesundes, langes Leben, belegen wissenschaftliche Untersuchungen immer wieder. Den meisten Menschen ist das bekannt, dennoch sitzen viele nach einem oft anstrengenden Arbeitstag jeden Abend schlaff auf dem Sofa und stopfen Kalorienbomben in sich hinein. Der FC Langwedel, der FSV Langwedel-Völkersen und die Techniker-Krankenkasse wollen das zumindest für einen Teil der Bewohner im Flecken ändern.

Die Beteiligten haben eine Kooperation vereinbart. „Mit der gemeinsamen Aktion wollen wir den Gesundheitsgedanken in ein sportbegeistertes Umfeld tragen, um damit vor allem junge Menschen und Familien zu einer gesünderen Lebensweise zu motivieren“, erläutert Rolf Korb, Vorsitzender der beiden Sportvereine mit zusammen fast 500 Mitgliedern.

Bewegung, Ernährung und Stressabbau seien dabei die Stichworte. Vorgesehen sind nach Angaben von Korb Besuche von Fachleuten der Krankenkasse auf dem Sportgelände in Langwedel oder Völkersen, um Mannschaften, Trainern, Betreuern, aber auch den Vorstandsmitgliedern sowie Eltern von jungen Aktiven die neuesten Erkenntnisse auf diesen Themenfeldern zu vermitteln. „Das kann durch einen Vortrag im Vereinsheim geschehen, aber auch durch eine direkte Ansprache von jugendlichen Fußballern beim Training auf dem Platz“, sagt der Vorsitzende.

Was im Detail ablaufen solle, müsse allerdings noch mit Vertretern der Krankenkasse abgesprochen werden. Die Zusammenarbeit mit den Experten in Sachen Gesundheit sei übrigens durch einen persönlichen Kontakt mit Heiko Wetjen, Führungskraft in der Bremer Geschäftsstelle der bundesweiten Institution, zustande gekommen. Korb geht davon aus, dass das Präventionsprogramm im Frühjahr starten wird.

Ein Ansatzpunkt werde dann das Thema „Bewegung“ sein. Zwar sollte dieser Punkt in Sportvereinen kein Problem darstellen, aber passive Mitglieder, Eltern oder Geschwister von Aktiven könnten durchaus von profunden Tipps für körperliche Aktivitäten profitieren, meint der Vorsitzende. Für die Sportlerinnen und Sportler verspricht sich Korb durch die Kooperation mit der Techniker-Krankenkasse jedoch ebenfalls Vorteile. Denn beim Training und im Punktspielbetrieb trügen insbesondere Fußballer ja immer wieder mal Blessuren davon. Zu beantwortende Fragen könnten deshalb sein: „Wie gehe ich mit Prellungen, Muskelfaserrissen und anderen Verletzungen um?“ „Wie betreibe ich Wiedereingliederung in die Mannschaft?“

Foto v.l.n.r.: FCL/FSV-Vorsitzender Rolf Korb, FCL 2. Vorsitzender 
Frank Bethge und Heiko Wetjen von der Techniker Krankenkasse